Projekte

Erstes Schweizer Handbuch der evidenz-basierten Gewaltprävention

Wir unterstützen, ko-finanziert vom ‚Nationalen Präventionsprogramm Jugend und Gewalt‘ (www.jugendundgewalt.ch), ein Forschungsprojekt, das eine praxisorientierte Übersicht über den aktuellen Stand des internationalen Wissens im Bereich der Prävention von Kindsmissbrauch und  -vernachlässigung, aggressivem und anti-sozialem Verhalten von Kindern und Jugendlichen bieten wird (Altersgruppe 0-25). Für die untersuchten, spezifischen Gewaltpräventionsstrategien werden auch Beispiele aus der Schweiz angeführt und Empfehlungen für die Praxis abgeleitet.

Die deutsche Fassung des Handbuchs «Wirksame Gewaltprävention – Eine Übersicht zum internationalen Wissensstand» ist im Oktober 2014 erschienen.

Download als PDF: Wirksame_Gewaltpraevention_Uebersicht

Kostenlose Bestellung der Papierausgabe: http://www.jugendundgewalt.ch/de/bestellung-publikationen.html

 

Projekt ‘Keine Daheimnisse’ von NCBI

Der Schweizerische Fonds für Kinderschutzprojekte finanziert die Weiterführung und Evaluierung des Projekts ‘Keine Daheimnisse – Erhebe deine Stimme gegen Körperstrafen und hole Hilfe!’ des National Coalition Building Institutes Schweiz. Das Projekt hat zum Ziel, Kinder- und Jugendgruppen dabei zu unterstützen, sich mit dem Thema Körperstrafen (‚Daheim-Geheimnisse‘) auseinanderzusetzen und so ihre Selbstbehauptungskompetenzen zu stärken. Durch den partizipativen Ansatz soll die Thematik enttabuisiert und die Prävention in der Gemeinde nachhaltig gefördert werden.

NCBI Schweiz führt dieses Projekt in Zusammenarbeit mit Kinder- und Jugendgruppen ab 10 Jahren aus der offenen, verbandlichen oder kirchlichen Jugendarbeit, Schulen oder Heimgemeinschaften durch. Eine Forschergruppe des Bereichs Soziale Arbeit der Berner Fachhochschule evaluiert begleitend die Projektdurchführung. Bei nachgewiesener Wirksamkeit werden in weiteren Schritten die Anpassung und die Vorbereitung des Projekts in der deutschen als auch in der französischen Schweiz sowie die nachhaltige Verankerung des Angebots durchgeführt.

Weitere Informationen auf der Website des Projekts: www.daheimnisse.ch.

Europäischer Bericht über die Prävention von Kindsmisshandlung der WHO

Das Regional-Büro für Europa der UNO-Weltgesundheitsorganisation WHO hat eine grosse Studie zum Thema Prävention von Kindsmisshandlung in ganz Europa durchgeführt. Der Schweizerische Fonds für Kinderschutzprojekte übernahm die Kosten für Übersetzung und Publikation der Zusammenfassung in Deutsch, Französisch und Italienisch. Er unterstützt ebenfalls die Verteilung an massgebliche Akteure im Kinderschutzbereich.

Weitere Informationen auf der Website der WHO: www.euro.who.int/en/publications/abstracts/european-report-on-preventing-child-maltreatment

Download:

- Bericht über die Prävention von Kindsmisshandlung: Zusammenfassung (deutsch)
- Rapport européen sur la prévention de la maltraitance des enfants: Résumé (französisch)
- Rapporto europeo sulla prevenzione del maltrattamento dei bambini: Sommario (italienisch)
- European Report on Child Maltreatment Prevention: Summary (englisch)

Download ganzer Text in Englisch (full text)

Die Übersetzungen(deutsch, französisch und italienisch) können beim Kinderschutzfonds kostenlos bezogen werden unter: info@kinderschutzfonds.ch.

 

Roots of Empathy Schweiz

Roots of Empathy ist ein evidenzbasiertes Schulprogramm, das erwiesenermassen dazu beiträgt, Aggressivität unter Schulkindern zu vermindern und gleichzeitig soziale und emotionale Kompetenzen sowie Empathie zu fördern. Das Programm wurde 1996 von Mary Gordon in Kanada entwickelt und erreicht inzwischen mehr als 500’000 PrimarschülerInnen in Kanada, USA, Neuseeland, Irland, England, Schottland und Deutschland. Der Schweizerische Fonds für Kinderschutzprojekte unterstützt Roots of Empathy Kanada bei den ersten Schritten für eine Implementierung des Projekts in der Schweiz.

Weitere Informationen auf der Website von Roots of Empathy: www.rootsofempathy.org

Schweizerischer Fonds für Kinderschutzprojekte | Fonds suisse pour des projets de protection de l‘enfance | Fondo svizzero per progetti di protezione dell‘infanzia | CH-8098 Zürich